Barbara Karlich Show vom 11.10.2019

Ich führe ein Leben auf der Überholspur

Immer am Puls der Zeit, immer unter Strom und alles andere außer gewöhnlich. Während manche ein aufregendes Leben abseits der Norm führen, bevorzugen es viele lieber ruhig und beschaulich. Warum stehen manche Menschen zeitlebens unter Zeitdruck? Und wie kann man es schaffen, manchmal kürzer zu treten?

© ORF
© ORF

Josef, 70, Lehrer in Pension aus Bayern,
bezeichnet sich selbst als „Paradiesvogel“: „Ich will anders sein als die anderen, das war ich immer schon. Meine große Schwäche sind Brillen, ich besitze 160 davon.“ Er präsentiert sich auch gerne in sozialen Netzwerken. „Ich fühle mich jünger als andere in meinem Alter, versuche immer am Puls der Zeit zu bleiben und bin neuen Trends gegenüber stets aufgeschlossen.“

Liz, 40, Domina aus Wien,
ist davon überzeugt, dass sie ein langweiliges Leben führt: „Beruflich überschreite ich zwar täglich meine Grenzen, privat lebe ich ziemlich bieder.“ Domina wurde sie, weil sie schon immer großes Interesse an Sex hatte, wie sie erzählt: „Als Domina kann ich meine Kreativität ausleben. Das Verführen von Männern ist nach wie vor ein Nervenkitzel für mich. Außerdem habe ich früher für ein Escort-Service gearbeitet, ich kenne mich in der Branche aus.“