Barbara Karlich Show vom 05.04.2019

Wer wirklich liebt, der leidet

Jeder sehnt sich nach Liebe und wohl jeder ist schon einmal fast an ihr verzweifelt. Wie sehr hängen hingebungsvolle Liebe und Schmerz zusammen? Muss wahre Liebe immer ein Sturm der Gefühle sein, der oft mit Leid verbunden ist? Oder kann man auch lieben, ohne zu leiden?

© ORF
© ORF

Alois, 72, Inhaber einer Gesundheitsakademie aus der Steiermark,
ist davon überzeugt, dass wahre Liebe mit Schmerz verbunden ist. „Es heißt nicht umsonst himmelhochjauchzend zu Tode betrübt. Schon Goethe und Shakespeare haben uns in ihren Werken gezeigt: wer wirklich liebt, der leidet“. So führt er heute – nachdem er fast fünfzig Jahre lang mit seiner ersten Frau zusammen war – eine Beziehung mit einer jüngeren Frau, die nach zehn Jahren noch immer bei ihrem Exmann lebt.

Renate, 76, Gründerin einer Fluglinie aus Vorarlberg,
ist weltweit die erste Frau, die eine Fluglinie gegründet hat Aber der Erfolg hatte  auch Schattenseiten. „Was ich schmerzhaft erfahren musste war, dass einige Männer mich nur meines Erfolges wegen begehrt haben, während ich sie wirklich geliebt habe“. Sie erklärt, dass sie für die Liebe in ihrer ersten wie auch in der zweiten Ehe „alles getan habe. Und so habe ich erfahren, wie nah Liebe und Leid zusammenhängen.“