Barbara Karlich Show vom 15.03.2019

Landlust statt Landflucht: Ich will zurück ins Dorf

Die einen sprechen vom Dorfsterben, die anderen sehen eine Renaissance des Landlebens und kehren der Großstadt den Rücken. Wo und wie sie in Zukunft leben wollen, erzählen die Gäste der heutigen Sendung.

© ORF
© ORF

Adolf, 83, Landwirt in Pension  aus Kärnten,
beobachtet in seiner Region ein Bauernsterben und sagt: „Die Jungen wollen nicht mehr die Höfe der Eltern übernehmen und gehen in die Stadt. Der Beruf des Bauern hat heute einfach ein zu schlechtes Image und ist vielen zu anstrengend.“ In seiner Heimatgemeinde beobachtet Adolf auch ein Dorfsterben. „Die Romantik des Landlebens hat nicht immer etwas mit der Realität zu tun. Unser Alltag ohne Nahversorgung ist beschwerlicher als in der Stadt, auch die Naturgewalten zeigen uns ihre Schattenseiten.“

Doris, 40, Projektmanagerin aus Niederösterreich,
hält wenig vom Leben in der Großstadt und genießt das Landleben. „Die Lebensqualität bei uns im Waldviertel ist einfach besser und viele Städter ziehen wieder zurück zu uns aufs Land.“ Doris schätzt den Zusammenhalt der Dorfbewohner. „Wir kennen uns alle und jeder hilft jedem, egal ob es um das Wohlbefinden der Älteren oder der Jungen geht. In der Anonymität der Großstadt hingegen kenne viele nicht einmal den Nachbarn, mit dem sie Tür an Tür wohnen.“