Barbara Karlich Show vom 07.03.2019

Goldene Hochzeit: Das Symbol einer guten Ehe?

Wer nach fünfzig Jahren Ehe die Goldene Hochzeit feiert, blickt auf eine lange gemeinsame Zeit zurück. Nicht viele Paare schaffen es, so lange verheiratet zu bleiben. Aber heißt es auch automatisch, dass eine Ehe glücklich ist, nur weil man lange verheiratet ist?

© ORF
© ORF

Regina, 45, Hochzeitsrednerin aus Niederösterreich,
glaubt nicht, dass eine lange Ehe auch gleichzeitig eine gute Ehe sein muss. „Die Generation meiner Eltern blieb oft einfach zusammen, weil sie sich aneinander gewöhnt hatten. An Scheidung hat da kaum jemand gedacht und viele lebten in unglücklichen Ehen.“ Sie selbst ist ein Mal geschieden. „Damals glaubte ich, es ist die große Liebe. Aber nach zehn Jahren war es vorbei.“ Mittlerweile ist sie wieder verheiratet. „Ich weiß nun auch, dass eine lange Beziehung oder Ehe auch mit viel Arbeit verbunden ist. Das tun sich viele junge Menschen einfach nicht mehr an.“

Gerhardt, 72, Lehrer in Pension und Vroni, 68, Hausfrau aus Oberösterreich,
sind seit 49 Jahren verheiratet und wissen, wie eine langjährige Ehe funktioniert. „Gemeinsame Rituale, wie ein Busserl vor dem Schlafen gehen, Unternehmungen, und eine gute Kommunikation sind besonders wichtig.“ Doch sie wissen auch, dass nicht immer alles einfach ist. „Natürlich gibt es auch schwierige Zeiten, aber gerade da ist der Zusammenhalt wichtig. Fas 50 Jahre Ehe sind durchaus Arbeit. Aber jeder Tag ist es wert.“