Barbara Karlich Show vom 11.09.2019

In der Liebe ist alles erlaubt

Wiederholungssendung vom 20.02.2019

Ob hetero-, homo- oder bisexuell – Liebe ist vielfältig und lässt sich glücklicherweise nicht in verordnete Bahnen lenken. Und trotz vieler Fortschritte bei der Anerkennung dieser Tatsache, werden die Gefühle von Menschen, die nicht so leben und lieben wie die breite Masse, oft nur geduldet und nicht vorbehaltlos gutgeheißen.

© ORF
© ORF

André, 58 und Michael, 57, Gastronomen aus Salzburg,
lernten sich kennen, als Michael als Kellner in Deutschland arbeitete. „Es war Liebe auf den ersten Blick und ich habe André sofort mit nach Österreich genommen.“ André wurde in Michaels Familie mit offenen Armen empfangen. „Vor dreißig Jahren wurde man als schwuler Mann noch nicht so akzeptiert, aber unsere Familien sind immer sehr offen damit umgegangen.“ Das Paar hat seit einigen Jahren eine eingetragene Partnerschaft. „Die Gesellschaft ist zum Glück offener geworden, eines stört uns aber noch: Menschen sollten endlich verstehen, dass unsere Sexualität nicht unseren Charakter ausmacht.“

Sonja, 57, Apothekerin aus Oberösterreich,
hat sich Sorgen um ihren Sohn gemacht, als dieser in die Pubertät kam. „Er veränderte sich sehr, wurde aggressiv und ich wusste nicht mehr, wie ich ihm helfen soll.“ Nach einem Auslandsaufenthalt wurde sie aufgeklärt. „Mein Sohn erklärte mir – er war damals noch ein Mädchen – dass er sich in seinem Körper nicht wohl fühlt und von nun an als Mann Leben möchte.“ Sonja unterstützte ihn bei dieser Entscheidung. „Es war keine leichte Zeit für uns beide, aber ich bin froh, dass er heute wieder glücklich ist.“