Barbara Karlich Show vom 14.08.2019

Jeder Mensch hat seinen Preis

Wiederholungssendung vom 15.01.2019

Jeder Mensch hat seinen Preis, wie hoch dieser ist entscheidet immer die eigene Willensstärke und die persönliche Situation in der man sich gerade befindet. Stimmt der Preis ist der Mensch bereit, für ideelle oder materielle Belohnung etwas zu tun, was er aus eigenem Antrieb niemals tun würde.

© ORF
© ORF

Gordana, 56, Abteilungsleiterin in einem Jugendsozialwerk aus der Schweiz,
weiß, dass jeder Mensch seinen Preis hat. Sie hat früher selbst für Geld so gut wie alles gemacht. „Ich war schwer drogenabhängig und musste mir einen Weg suchen, meine Sucht zu finanzieren.“ Sie musste etwas finden, das es ihr ermöglicht, schnell an Geld zu kommen. „Eine Freundin brauchte mich dann darauf als Domina zu arbeiten. So verdiente ich teilweise 1000 Euro in einer halben Stunde.“ Der Schmuggel von Kokain brachte sie schlussendlich ins Gefängnis. „Ich habe meine Strafe abgesessen und bin wieder clean.“

Peter, 46, Geschäftsführer eines Telekommunikationsunternehmens aus dem Burgenland,
behauptet, er wäre nicht käuflich. Er ist in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Heute ist er Millionär. „Ich bin dankbar, dass es meiner Familie und mir heute an nichts fehlt. Wir leben trotz meines Erfolgs ein bescheidenes Leben.“ Im Bekanntenkreis macht er immer wieder die Erfahrung, dass viele Menschen bestechlich sind. „Ich kenne einige geldgetriebene Menschen. Das kann ich absolut nicht nachvollziehen, denn mich kann man mit Materiellem nicht locken.“ Er bedauert das Verhalten dieser Menschen. „Ihnen fehlt es oft an Selbstvertrauen und Stärke. Das kompensieren sie durch Geld und Luxusartikel.“