Barbara Karlich Show vom 07.11.2018

Keine Lust auf Sex: Ist die Beziehung am Ende?

Mit der Länge einer Beziehung nimmt die Häufigkeit der Intimitäten oft ab. Lieblosigkeit, Distanz und seltener Körperkontakt führen dazu, dass Frau oder Mann sich nicht genügend geliebt fühlt und die Beziehung überdenken. Doch ist das bereits ein Grund aufzugeben oder gibt es alternative Wege, das Feuer in der Beziehung wieder zu entfachen?

© ORF
© ORF

Martina, 44, Auftragssachbearbeiterin aus Niederösterreich,
ist der Meinung, dass eine Beziehung auch mit weniger Sex gut laufen kann.  „Seltener Lust auf Sex zu haben heißt nicht, dass die Beziehung am Ende ist.“ Sie sagt: „Vertrauen und gegenseitige Unterstützung zählen für mich viel mehr.“ Weil Martina selbst ein Kind hat, bemerkt sie: „Junge Leute sind durch Medien schon übermäßig sexualisiert.“ Sie ist seit dreizehn Jahren verheiratet und hat gelernt: „Es geht in Wirklichkeit nicht um Quantität, sondern um Qualität.“

Maria, 67, Pädagogin in Pension aus Wien
hat mit vierzig Jahren ihre eigene Sexualität neu entdeckt. „Früher hatte Sex keinen hohen Stellenwert für mich. Aber durch Tantra und Energetik habe ich ein neues Körperbewusstsein entwickelt.“ Obwohl Sex für Maria mittlerweile wichtig ist, merkt sie an: „Wenn ich keine Lust auf Sex habe, liegt das zumeist an anderen Problemen in der Beziehung.“ In ihrem Alter wird nicht viel über Sex gesprochen, dennoch gesteht sie offen: „Ich genieße den Sex im Alter. Vor allem jüngere Männer sind für mich interessanter.“