Barbara Karlich Show vom 12.09.2018

Beziehungsprobe Geld: Bitte sei großzügiger!

Wiederholungssendung vom 26.02.2018

Geld ist oft ein Diskussions- und manchmal auch ein Streitthema in Beziehungen. Wenn die Partner gänzlich unterschiedliche Anschauungen zum Thema Sparen und Vorsorgen, beziehungsweise Ausgeben und Genießen haben, wird das naturgemäß  zum Prüfstein für die Partnerschaft.

© ORF
© ORF

Kasia, 23, Marketing und Sales Managerin aus Wien,
ist eine Prinzessin und möchte auch so behandelt werden. „Eine Beziehung lebt vom Geben und Nehmen. Der Partner muss schon wissen, was ich ihm wert bin und mich in allen Belangen unterstützen.“ Dass die Rechnung stimmt, weiß Kasia genau, denn „ich bin auch bereit etwas von mir zu geben. Ich bin ja auch gerne großzügig, mache Geschenke und investiere meine Zeit in ihn und unsere Beziehung.“ Kasia, die bisher nur Erfahrung mit älteren Männern gemacht hat, weiß Geiz auch ganz genau zu definieren: „Wenn jemand die Möglichkeiten hat, sich aber nicht großzügig zeigt, wird sein Geiz zur Beziehungsprobe.“

Klaus, 51, Zauberkünstler aus Kärnten,
ist Zeit wesentlich mehr wert als Geld. „Als selbstständiger Zauberkünstler hab ich manchmal mehr und manchmal weniger Geld. Das ist für eine mögliche Beziehung eine große Bewährungsprobe und manchen Frauen zu unsicher.“ Klaus, der bisher immer jüngere Partnerinnen hatte, hat auch schon erlebt, dass fehlende Großzügigkeit zum Trennungsgrund werden kann. „Die einzige Freundin, die älter war als ich, sehnte sich wohl nach finanzieller Stabilität und konnte sich mit meinem Lebensstil nicht anfreunden. Sie wollte jemanden, der ihr mehr bieten kann und unsere Beziehung löste sich auf.“