Barbara Karlich Show vom 23.08.2018

Arbeitslos: Das kann mir nicht passieren!

Wiederholungssendung vom 16.02.2018

Von Arbeitslosigkeit möchte niemand betroffen sein, bedroht sie doch nicht nur die finanzielle Sicherheit, sondern auch das Selbstwertgefühl der Betroffenen. Manche von Barbaras Gästen sind auch überzeugt, dass sie bestens davor geschützt sind, weil sie Vorsorge getroffen haben. Andere meinen, dass vor diesem Schicksal niemand gefeit ist.

© ORF
© ORF

Eva-Maria, 36, bautechnische Assistentin aus Wien,
war viele Jahre in einem Supermarkt beschäftigt und dachte immer, dass es ihr niemals passieren könnte, arbeitslos zu werden: „Meine Leidenschaft ist der Handel. Ich hatte meinen Traumjob gefunden und mich von der Kassiererin bis zur Filialarbeiterin hochgearbeitet. Leider ging die Supermarktkette in Konkurs und ich habe meinen Job verloren.“ Den Kopf hängen zu lassen kam für die zweifache Mutter dennoch nicht infrage: „Jeder der arbeiten will, findet auch eine Arbeit. Ich halte nichts davon auf Kosten des Staates zu leben.“

Günter, 47, Monteur aus Klagenfurt,
war in seinem Leben noch nie arbeitslos: „Mir kann es nicht passieren, jemals arbeitslos zu werden, da ich immer zwei Jobs gleichzeitig ausübe.“ Der gelernte Maschinenschlosser ist davon überzeugt, dass man sich alle drei bis fünf Jahre beruflich neu orientieren sollte, wenn man fit und aktiv bleiben will. Derzeit verfolgt er einen neuen Plan und will sich im Bereich der Altenpflege auf langfristige Sicht selbstständig machen.