was successfully added to your cart.

Barbara Karlich Show vom 09.06.2017

Anders lieben: Akzeptanz statt Toleranz

Ob hetero-, homo- oder bisexuell – Liebe ist vielfältig und lässt sich glücklicher Weise nicht in verordnete Bahnen lenken. Und trotz mancher Fortschritte bei der Anerkennung dieser Tatsache, werden die Gefühle von Menschen, die nicht so leben und lieben wie die breite Masse, oft nur geduldet und nicht vorbehaltlos gutgeheißen.

© ORF
© ORF

Franz, 61, Landwirt aus Steiermark,

hat im Alter von 16 Jahren den elterlichen Bauernhof verlassen, um die Welt zu erkunden und Erfahrungen zu sammeln. Mit 28 Jahren kehrte er wieder in die Heimat zurück, übernahm den Hof und wurde sesshaft. Akzeptanz ist Franz sehr wichtig, auch wenn er nicht immer genau verstehen kann, was genau in Menschen vorgeht, die anders leben und lieben: „Bei uns am Land gelten Homosexuelle oft noch als Außenseiter. Ich habe aber kein Problem mit Menschen, die anders leben als die breite Masse.“

Virginia Ernst , 26, Sängerin aus Wien,

war früher Profi-Eishockeyspielerin im Österreichischen Nationalteam der Damen. Sie selbst will sich in keine Schublade stecken lassen und sieht sich weder als homo, bi, oder heterosexuell: „Ich bin einfach ganz normal, ich will mich nicht kategorisieren lassen – ich bin wie ich bin, wie das kleine ‚Ich bin Ich‘.“ Die Sängerin ist mit einer Frau verlobt, die sie demnächst auch heiraten will: „Ich wusste ganz schnell, dass ich mit dieser Frau zusammenbleiben möchte. Wir wollen auch einmal Kinder haben.“