Barbara Karlich Show vom 18.04.2018

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben

Lieben und geliebt zu werden tut uns immer gut. Mit einem neuen Partner bekommt das eigene Leben darüber hinaus auch neuen Schwung – davon sind zumindest Barbaras heutige Gäste überzeugt, die erzählen, wie neue Liebschaften ihren Alltag positiv verändert haben.

© ORF
© ORF

Manfred, 53, Alpaka-Züchter aus Salzburg,
ist ein „Vollblutromantiker“ und sucht die Traumfrau fürs Leben. Sympathisch soll sie sein, naturverbunden, „aber auch die Optik muss passen“, hat Manfred genaue Vorstellungen, wie seine Traumfrau sein soll. So trifft er sich mit vielen Frauen, auch wenn er nicht wirklich an ihnen interessiert ist. „Ich möchte lernen, wie Frauen ticken“, erklärt Manfred. Ein Unterfangen, das sich doch etwas schwieriger gestaltet, als er es sich in jüngeren Jahren vorgestellt hatte.

Monika, 45, Dolmetscherin und Integrationsreferentin aus Oberösterreich,
weiß genau, was sie will, und zwar in der Karriere als auch in der Liebe. Für sie ist klar: „Wer im Beruf zufrieden ist, kommt gut gelaunt nach Hause. Das wirkt sich auf die Partnerschaft aus.“ Ein Mann muss also genauso leidenschaftlich an der Karriere basteln wie sie, „sonst geht die Beziehung auseinander.“ Für starke Frauen ist es schwerer, einen passenden Lebensgefährten zu finden, meint Monika. Nicht selten waren der verletzte Stolz oder die Eifersucht ihrer Ex-Partner Streitpunkte.