Barbara Karlich Show vom 14.03.2018

Ich will einen Mann mit Titel

Die Zeiten, in den sich Frauen nur mit den akademischen Titeln ihrer Ehemänner schmücken konnten, sind glücklicherweise vorbei. Heute studieren hierzulande mehr Mädchen als Burschen und dennoch gelten gebildete und erfolgreiche Männer immer noch als sehr begehrenswert. Gilt das in gleichem Maß auch für akademisch ausgezeichnete Frauen?

© ORF
© ORF

Lydia, 41, Reisekauffrau aus Kärnten,
traf vor einigen Jahren ihren Traummann und hat sich von seinem Charme, dem Anzug, den Autos und den mehrfachen Ausbildungen blenden lassen. „Ich war begeistert und nahezu ehrfürchtig“, erzählt sie uns. Die fesche Kärntnerin, die sonst so gar nicht auf den Mund gefallen ist, fühlte sich klein neben ihrem tollen Partner. „Er hatte auf alles eine Antwort. Ich dachte mir, er ist der cleverste Mensch auf der Welt!“ Doch so perfekt auch alles war, so trügerisch war auch die Beziehung und Lydia musste bald erfahren, dass ihr Traummann eher ein Alptraummann war.

Johann, 30, Sicherheitsfachkraft aus Kärnten,
sind gebildete Frauen unheimlich. Denn als Türsteher hat er schon einige Erfahrungen mit Akademikern gemacht: „Wenn da einer steht mit Anzug, Uhr und Titel, stehen die Frauen schon bei ihm“, denn ein Anzug sei Johanns Meinung nach, gleichbedeutend mit Geld – jedenfalls ist das bei Studentinnen so. Er sagt ganz klar: „Ich will keine Frau mit Titel!“ Die hat Johann auch gefunden und ist seit sieben Jahren mit ihr verheiratet.