Barbara Karlich Show vom 11.01.2018

In unserer Beziehung hat jeder seine Geheimnisse

Ist es selbstverständlich manches für sich zu behalten oder verlangt Liebe nach absoluter Offenheit?  Welche Dinge darf man dem Partner verschweigen und wann ist die Grenze zum Vertrauensbruch überschritten? Barbaras heutige Gäste erzählen, welche Erfahrungen sie mit Geheimnissen in ihrer Partnerschaft gemacht haben.

© ORF
© ORF

Zsusanna, 41, Musikerin aus Wien
„Wer fremdgeht, führt keine ernstzunehmende Partnerschaft.“ Für Susanne ist Ehrlichkeit das Wichtigste in der Beziehung. Sie würde nie vor dem Partner ein Geheimnis verbergen, denn ihrer Meinung nach, zerstören Unehrlichkeiten das Vertrauen. Doch obwohl Susanna immer die Wahrheit erzählt hat und nie einen Seitensprung gemacht hat, konnten ihre Partner in der Vergangenheit nie das nötige Vertrauen aufbringen. Immer wieder vermuteten sie, Susanne wäre untreu. Heute sagt sie:„ Die Männer haben sich immer in mir getäuscht“, genauso wie sich Susanna auch in sie getäuscht hat. Hinter der Fassade ihrer Expartner hat sich nämlich immer etwas anderes verborgen, als Susanna auf den ersten Blick erkannte.

Reinhard, 79, freischaffender Künstler aus Kärnten,
ist mit seiner Frau schon seit 54 Jahren verheiratet. Sie sind glücklich miteinander. „Wir geben uns gegenseitigen Freiraum“, erzählt er. Reinhard und seine Frau, die auch seine Managerin ist, verbringen viel Zeit miteinander. „Daher fahren wir dann und wann getrennt auf Urlaub“, schildert er. Dort lernen sie auch sehr oft andere Männer und Frauen kennen. Was jedoch genau im Urlaub passiert und ob sie sexuelle Erlebnisse mit anderen Partnern haben, behalten beide für sich. Er weiß aus eigener Erfahrung: „Geheimnisse machen eine Frau spannend und sind gut für die Seele“,